Über mich und meine Haltung*


Da ich in einem ärztlichen Umfeld aufwuchs, durfte ich von Anfang erleben, wie wichtig und heilsam - außer einer hohen fachlichen Kompetenz - eine vertrauensvolle, wertschätzende, auf menschlicher Augenhöhe basierende Beziehung ist.

 

Mittlerweile belegen neueste Forschungen das, was die meisten von uns schon geahnt und selbst erfahren haben. Gerade im zwischenmenschlich sensiblen Bereich, in dem es um Heilung, um das Gesundwerden und Gesundbleiben geht, spielt die Ansprache, die Kommunikation, der Umgang miteinander, das Vertrauen, die absolute Diskretion eine große Rolle. Das kann sowohl für die körperliche als auch für die seelische Genesung entscheidend sein.


Gerade wenn wir nicht im Lot, wenn wir dünnhäutig und verletzlich sind, ist eine stabilisierende, aufbauende, kompetente und lebenserfahrene Beratung, Begleitung und Unterstützung wichtig.

 

Sie hilft uns, wieder Kraft, Mut und Energie zu schöpfen, damit wir die Schritte gehen können, die uns weiterbringen, die uns helfen wieder an Leib und Seele zu gesunden, heil zu werden und zu sein. Unser Leben so selbstbestimmt und aktiv in unsere Hände zu nehmen, damit wir unser eigenes Potential und unsere Ressourcen wieder spüren und entfalten können, wenn unser Herz und unser Verstand im Einklang sind.

 

Dieses Anliegen prägt sowohl mein Leben als auch meine beruflichen Ausrichtungen.

 

Als ehemalige Lehrerin, Mentorin, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin, die sowohl ihre SchülerInnen, ReferendarInnen und auch Ihre StudentInnen erfolgreich beraten und gecoacht hat, weiß ich, wovon ich spreche.

 

Ich habe meine berufliche Karriere zugunsten der Pflege meiner nächsten Angehörigen ausgesetzt. 

 

In den unterschiedlichen Stationen meines Lebens habe ich gelernt, Menschen so zu unterstützen und zu begleiten, dass sie nach Ihren eigenen Werten leben und ein tieferes, erfüllteres, zufriedeneres, glücklicheres und gesünderes Leben führen können.


Gerade in der Einzelarbeit habe ich erfahren, dass die ungeteilte Aufmerksamkeit für mein jeweiliges Gegenüber besonders effektiv und hilfreich ist. Darum ist für mich der Beruf der Heilpraktikerin (Psychotherapie) so reizvoll. In ihm kann ich ihnen individuell meine ganzen Kompetenzen und Erfahrungen zur Verfügung
stellen.

 

Ich habe unter anderem Ausbildungen in:

  • klientenzentrierter Beratung nach Rogers an der Philosophisch Theologischen Hochschule
    bei Frau Eva Kaiser-Gudczinski (GwG) und Herrn Prof. Dr. Franz-Josef Bäumer (GwG)
  • praktischer integrativer Kognitiver Verhaltenstherapie (piKVT)
    bei Frau Franziska Luschas Dipl. Psych., psychologische Psychotherapeutin
    und Herrn Uwe Luschas u.a. X Prozess & piKVT Entwickler Fürth.
  • integrativer Psychotherapie bei Herrn Markus Werthebach Heilpraktiker,
    Dipl.-Psych. an der Hufeland-Schule Senden
  • lösungsfokussierter Kurzzeittherapie (LFT) bei Frau Jutta Benz HPP
    an der Heilpraktikerschule Westfalen in Hamm

Ich bin Mitglied in der GWG (Gesellschaft für personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.) und im VFP (Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.).

Ehrenamtlich arbeite ich bei DaSein.

 

 


*

https://www.spezialgeruestbau.de/mutmacher/
https://www.spezialgeruestbau.de/mutmacher/

Kathrin Fay und Sabine Langenbach traten an mich heran und überzeugten mich, am Buchprojekt Mutmacher 2 mitzumachen.

25 GründerInnen aus den unterschiedlichsten Bereichen mit spannenden, lehrreichen, informativen und zum Teil berührenden Geschichten wurden porträtiert.

Ziel des Buches ist es, potentiellen GründerInnen Mut zu machen, unabhängig von ihrem Alter, ihren Traum zu leben und zu realisieren.

Ein weiterer anrührender Grund mich zu beteiligen, war und ist das beeindruckende Engagement von Walter Stuber - einer der Herausgeber - für seine geliebte schwerkranke Enkelin. Zwei Euro pro Buch sind für die Therapie der schwerstbehinderten Josefine.

Eines der Vorworte schrieb Dagmar Wöhrl, Jurorin der TV-Serie "Die Höhle der Löwen".  

--------------------------------------------------------------------------------

 Leseprobe:

»Ich mache das, was ich möchte

 

Hildegard Maskulinski beweist:

Es ist nie zu spät für einen Neuanfang 

 

Lehrerin, Mentorin, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin: Das Leben von Hildegard Maskulinski war viele Jahre davon geprägt, neues Wissen zu erlangen und sich um die Menschen zu kümmern und sie zu fördern, die ihr in den unterschiedlichen Lebensstationen anvertraut waren. Für sie hatte sie immer ein offenes Ohr und ..."